Seit dem 1.5.2014 gilt die Energieausweispflicht beim Verkauf und der Vermietung, welche die Energieeffizienzklassen A+ bis H angeben.

  • Bei Verkauf oder Vermietung sind die Energieeffizienzklassen bereits im Exposé anzugeben. Den Interessenten müssen bei jeder Besichtigung eine Kopie des Ausweises ausgehändigt werden. Verletzt der Eigentümer diese Pflicht, kann er mit bis zu 15.000,- €
  • Bußgeld bestraft werden.
    Heizkessel, die älter als 30 Jahren sind, müssen innerhalb von 2 Jahren nach Übernahme des Hauses ausgetauscht werden.

 

Jeder Eigentümer, der seine Immobilie verkaufen oder vermieten will, muss daher über einen gültigen Energieausweis verfügen.

Dabei unterscheidet man in zwei Arten von Energieausweisen:

1. Bedarfsausweis:

  • Anhand von baulichen Aspekten wird der theoretische Energiebedarf berechnet
  • Bei Wohngebäuden mit einem Baujahr bis 1978 und einer Größe von bis zu 4 Wohneinheiten wird ein Bedarfsausweis benötigt.
    (Ausnahme: Für Gebäude, deren Bauantrag nach dem 1.11.1977 gestellt worden ist oder die durch nachträgliche Maßnahmen die Anforderungen der Wärmeschutzver-ordnung von 1977 erfüllen, genügt ein Verbrauchsausweis.)

2. Verbrauchsausweis:

  • Orientiert sich an den Energieverbrauch der Vergangenheit und wird anhand von mind. 3 Abrechnungen erstellt
  • Zulässig für Mehrfamilienhäuser mit mindestens 5 Wohneinheiten oder
  • Zulässig für Wohnhäuser die bereits die Wärmeschutzverordnung von 1977 einhalten

 

Bei einer Beauftragung, erstelle ich den Energieausweis kostenlos. Profitieren Sie vom „Rundlos- Sorglos- Paket“.